Logo Akkordeon Orchester Hallein 

Akkordeon-Orchester Hallein

 

50 Jahre Akkordeon-Orchester Hallein - Festivalprogramm vom 16.03. bis 19.03.2022 

  
16. bis 19. März 2022

Mittwoch 16. März, Musikum Hallein, 18:00 Uhr
Junge Akkordeon Künstler*innen
Akkordeon-Schülerinnen und Schüler zeigen ihr Können im Rahmen dieses Festivalauftakts. Veranstalter: Musikum Salzburg, Fachgruppenleiter Hubert Kellerer Eintritt frei, Registrierung und Sitzplatzzuweisung aufgrund der aktuellen Corona-Maßnahmen vor dem Eintritt! (Einlass ab 17:30 Uhr)

 

Donnerstag 17. März, Keltenmuseum Hallein, 19:30 Uhr
Duo [:klak:] – Worldmusic made in Austria - Stefan Kollmann (Akkordeon) / Markus Fellner (Klarinette, Percussion, Gesang) www.klakmusic.com
Video zu neuen CD-Trailer: https://youtu.be/nVFzAM6zrIg

„Ein musikalisches Roadmovie auf internationalen Kreuzungen“ - Matthias Schorn der Soloklarinettist der Wiener Philharmoniker sagt: „Ich freu mich immer, wenn ich beim Musikhören Geschichten erzählt bekomme! Als ich [:klak:] das erste Mal gehört habe war genau das der Fall. “ In dem Moment, in dem die Gänsehaut den Körper erobert und das anspruchsvolle Ohr sich besinnt, bespielen vermutlich gerade die Künstler von [:klak:] die Harfe der Emotionen. Das einzigartige Konzept jedes Konzerts von Akkordeonist Stefan Kollmann und Klarinettist bzw. Perkussionist Markus Fellner überrascht den wachen Verstand – während die mitreißend melodischen Brücken dem Herz so manch verstaubte Regung entlocken. Wer weder auf Passion noch auf höchstes musikalisches Niveau verzichten möchte, der sollte diesen Geniestreich unbedingt live erleben. Ein beglückender Abend ist somit gesichert. So viel wie die Musik erzählt, so wenig brauchen sich die jungen Kärntner selbst beweisen. Als Gewinner des „Jazz/Worldmusic Awards Castelfidardo 2013″ und als Preisträger des „New Austrian Sound of Music (NASOM) 2016/17″ spricht der Erfolg für sie. Presseberichte über nationale und internationale Auftritte, vom Akkordeonfestival bis zu den Festspielen Mecklenburg Vorpommern und Reisen nach, Deutschland, Italien, Spanien, Bosnien und Herzegowina, Russland, Algerien und die Zusammenarbeit mit Jazzgrößen wie Georg Breinschmid und Bernie Mallinger hinterlassen staunende Leserinnen und Leser, während die Künstler bereits an neuen Destinationen ihrer musikalischen Crossover-Route arbeiten. Veranstalter: Akkordeon-Orchester Hallein (Einlass ab 18:45 Uhr)

Tickets hier!

 

Freitag 18. März, Stadttheater Hallein, 19:30 Uhr
Paier-Valcic-Preinfalk (Fractal Beauty)

Klaus Paier (accordion, bandoneon) / Asja Valcic (cello) / Gerald Preinfalk (soprano sax, clarinet, bassclarinet) www.klauspaier.com/paiervalcicpreinfalk

aus Paier (accordion, bandoneon) / Asja Valcic (cello) / Gerald Preinfalk (soprano sax, clarinet, bassclarinet) www.klauspaier.com/paiervalcicpreinfalk Drei Musiker, Solisten und Komponisten an den Tasten, Saiten und Klappen: Ein höchst spannendes Trio haben sich die Österreicher Klaus Paier und Gerald Preinfalk sowie die Kroatin Asja Valcic als neues kreatives Wirkungsfeld formiert. Die drei zählen zu den renommiertesten Jazzmusikern Europas. Paier lotet seit Jahrzehnten die Nuancen von Akkordeon und Bandoneon aus, wandelt stilsicher zwischen Jazz, Weltmusik und klassischen Elementen. Sein Akkordeon-Studium in Klagenfurt war ein Abschnitt einer im Grunde lebenslangen Entwicklung immer neuer klanglicher und musikalischer Möglichkeiten. Nicht umsonst spielt Paier heute sogar ein von ihm selbst entwickeltes Akkordeon namens "Passion". Von der Klassik zur Improvisation fand die kroatische Cellistin Asja Valcic. Nach Studien in Zagreb, Moskau und Detmold spielte sie in Kammerensembles und war Mitbegründerin des multistilistischen radio.string.quartet.vienna. Im Jazz arbeitete sie in den letzten Jahren unter anderem im „Iiro Rantala String Trio“, im Trio mit Joachim Kühn und Prabhu Edouard so wie Rolf Kühn und Amoy Ribas. Auch im Quartett Fulsome X u.a. mit Wolfgang Puschnig ist sie aktuell zu hören. Gerald Preinfalk, der in Wien, Boston und Paris studierte, präsentiert im "Klangforum Wien" Zeitgenössisches, und trat in seiner Heimat Österreich mit namhaften Orchestern wie den Wiener Philharmonikern auf. Jazz spielte er in Bands mit George Garzone, Don Byron, Alegre Corrêa, Django Bates, Christian Muthspiel, Wolfgang Muthspiel, und in Bigbands, wie etwa dem Vienna Art Orchestra und dem "Orjazztra Vienna". Alle drei Musiker bringen eigene Kompositionen ein, und entwickeln damit ihre kreativen Wege zwischen Jazz, zeitgenössischer, klassischer und Weltmusik gemeinsam weiter. Innerhalb der notierten Formen bleibt viel Raum für feinsinnige Trio- Improvisation und solistische Glanzpunkte. Das dürfte anspruchsvollen Musikhörern gut ins Ohr gehen! Veranstalter: In Zusammenarbeit mit dem Kulturforum HalleinKlaus Paier (accordion, bandoneon) / Asja Valcic (cello) / Gerald Preinfalk (soprano sax, clarinet, bassclarinet) www.klauspaier.com/paiervalcicpreinfalk Drei Musiker, Solisten und Komponisten an den Tasten, Saiten und Klappen: Ein höchst spannendes Trio haben sich die Österreicher Klaus Paier und Gerald Preinfalk sowie die Kroatin Asja Valcic als neues kreatives Wirkungsfeld formiert. Die drei zählen zu den renommiertesten Jazzmusikern Europas. Paier lotet seit Jahrzehnten die Nuancen von Akkordeon und Bandoneon aus, wandelt stilsicher zwischen Jazz, Weltmusik und klassischen Elementen. Sein Akkordeon-Studium in Klagenfurt war ein Abschnitt einer im Grunde lebenslangen Entwicklung immer neuer klanglicher und musikalischer Möglichkeiten. Nicht umsonst spielt Paier heute sogar ein von ihm selbst entwickeltes Akkordeon namens "Passion". Von der Klassik zur Improvisation fand die kroatische Cellistin Asja Valcic. Nach Studien in Zagreb, Moskau und Detmold spielte sie in Kammerensembles und war Mitbegründerin des multistilistischen radio.string.quartet.vienna. Im Jazz arbeitete sie in den letzten Jahren unter anderem im „Iiro Rantala String Trio“, im Trio mit Joachim Kühn und Prabhu Edouard so wie Rolf Kühn und Amoy Ribas. Auch im Quartett Fulsome X u.a. mit Wolfgang Puschnig ist sie aktuell zu hören. Gerald Preinfalk, der in Wien, Boston und Paris studierte, präsentiert im "Klangforum Wien" Zeitgenössisches, und trat in seiner Heimat Österreich mit namhaften Orchestern wie den Wiener Philharmonikern auf. Jazz spielte er in Bands mit George Garzone, Don Byron, Alegre Corrêa, Django Bates, Christian Muthspiel, Wolfgang Muthspiel, und in Bigbands, wie etwa dem Vienna Art Orchestra und dem "Orjazztra Vienna". Alle drei Musiker bringen eigene Kompositionen ein, und entwickeln damit ihre kreativen Wege zwischen Jazz, zeitgenössischer, klassischer und Weltmusik gemeinsam weiter. Innerhalb der notierten Formen bleibt viel Raum für feinsinnige Trio- Improvisation und solistische Glanzpunkte. Das dürfte anspruchsvollen Musikhörern gut ins Ohr gehen! Veranstalter: In Zusammenarbeit mit dem Kulturforum Hallein (Einlass ab 18:45 Uhr)
Tickets hier!

 

Samstag 19. März, Stadttheater Hallein, 18:00 Uhr
Festkonzert des Akkordeon-Orchester Hallein
Musikalische Leitung: Prof. Alois Breitfuß, verbindende Texte: Mag. Gerlinde Weinmüller Zum letzten Mal in dieser Formation und unter der Leitung des Gründers Alois Breitfuß bringt das Akkordeon-Orchester Hallein ein kurzweiliges „Best of“ auf die Bühne des Stadttheaters und verzaubert das Publikum wieder mit musikalischen Highlights von Pustaklängen bis ABBA! Veranstalter: Akkordeon-Orchester Hallein (Einlass ab 17:15 Uhr)
Tickets hier!

Broschüre hier!

Infos und Kontakt unter:
Tel.: +43 664 4058129

E-Mail:
office-aoh@aon.at



NEU: Die GESCHICHTE des Akkordeon Orchester HALLEIN 1971-2021

 

KONZERT 2019 im Stadttheater Hallein - LIVE-Mitschnitt von FS1.tv

 

Konzert 2015 Live Mitschnitt